soul

We must be the change we wish to see!

Freund/innen dieses Blogs

Rosalie, theoneandonly, plane, dino, Melissa 13, Berglerin, bellemichelle, Pfirsich,
(Der/Die Besitzer/in dieses Blogs hat diese User/innen zu ihren Freund/innen gemacht.)

Statistik

  • 3554 Tage online
  • 230537 Hits
  • 93 Stories
  • 4463 Kommentare

Letzte stories

Wie war...

...der Betriebsausflug? Gut gemeistert?... vivi,2017.09.13, 07:16

Na dann

auf zum Betriebsausflug. 2 Tage mit der... soul,2017.08.28, 07:03

Glg von der welle

welle,2017.08.17, 22:51

Glg von der welle

welle,2017.08.17, 22:51

mah....

gibts was ärgeres, als wenn man sic... soul,2017.07.25, 09:02

@Marieblue

Liebes Mariechen, ich hoffe, ich habe D... soul,2017.07.16, 22:44

WÄH!

erstmal WÄH zu dieser bösen fe... marieblue,2017.07.15, 14:12

Die böse Fee.....

Hallo Ihr Lieben, in der letzten Story... soul,2017.07.13, 12:257 Kommentare

Kalender

Juli 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 
 
 

Suche

 

Aktuelle Blogs


    marieblue (Aktualisiert: 15.10., 13:40 Uhr)
    passionflo... (Aktualisiert: 15.10., 11:09 Uhr)
    espresso14... (Aktualisiert: 12.10., 21:36 Uhr)
    Tesas Blog (Aktualisiert: 10.10., 11:40 Uhr)
    Geschichte... (Aktualisiert: 3.10., 11:39 Uhr)
    kampfdembu... (Aktualisiert: 1.10., 23:08 Uhr)
    keinmausal (Aktualisiert: 1.10., 22:57 Uhr)
    cora...der... (Aktualisiert: 30.9., 23:05 Uhr)
    angi (Aktualisiert: 26.9., 11:06 Uhr)
    LILI (Aktualisiert: 23.9., 22:42 Uhr)
    GeDankeNlo... (Aktualisiert: 22.9., 16:06 Uhr)
    lisselka (Aktualisiert: 22.9., 14:03 Uhr)
    Black Blog (Aktualisiert: 18.9., 00:05 Uhr)
    Hallo! (Aktualisiert: 17.9., 23:54 Uhr)
    Lieblingsm... (Aktualisiert: 15.9., 13:35 Uhr)
    Grauzone (Aktualisiert: 13.9., 07:22 Uhr)
    ercabi (Aktualisiert: 13.9., 07:19 Uhr)
    soul (Aktualisiert: 13.9., 07:16 Uhr)
    dino (Aktualisiert: 13.9., 07:13 Uhr)
    wasserfee (Aktualisiert: 13.9., 07:08 Uhr)
    MartinasFo... (Aktualisiert: 12.9., 11:55 Uhr)
    hannah17 (Aktualisiert: 11.9., 11:38 Uhr)
    CoraLino u... (Aktualisiert: 10.9., 11:36 Uhr)
    guinea_pig... (Aktualisiert: 29.8., 19:57 Uhr)
    sandra38 (Aktualisiert: 23.8., 21:19 Uhr)
    Melissa 13 (Aktualisiert: 17.8., 22:50 Uhr)
    Prinzessin (Aktualisiert: 8.8., 15:05 Uhr)
    Lies und (... (Aktualisiert: 31.7., 16:09 Uhr)
    Little mer... (Aktualisiert: 25.7., 06:57 Uhr)
    fallowtheh... (Aktualisiert: 5.7., 09:23 Uhr)
    eliza (Aktualisiert: 1.7., 06:43 Uhr)
    mary76 (Aktualisiert: 16.6., 08:51 Uhr)
    hoffnung (Aktualisiert: 12.6., 20:48 Uhr)
    indian (Aktualisiert: 12.6., 20:45 Uhr)
    theoneando... (Aktualisiert: 12.6., 20:35 Uhr)
    MacGregor (Aktualisiert: 22.5., 12:20 Uhr)
    transakt (Aktualisiert: 15.5., 21:24 Uhr)
    Millicent (Aktualisiert: 13.5., 22:59 Uhr)
    mishu (Aktualisiert: 13.5., 22:31 Uhr)
    TinasWelt (Aktualisiert: 9.5., 16:32 Uhr)
    Probier da... (Aktualisiert: 9.5., 16:29 Uhr)
    Libelle (Aktualisiert: 9.5., 15:38 Uhr)
    Mamarosa (Aktualisiert: 7.5., 11:32 Uhr)
    souls Neua... (Aktualisiert: 1.4., 08:01 Uhr)
    Carina Obw... (Aktualisiert: 30.3., 15:25 Uhr)
    fulmi (Aktualisiert: 16.3., 20:28 Uhr)
    malou001 (Aktualisiert: 13.3., 19:27 Uhr)
    sivi84 (Aktualisiert: 11.3., 00:03 Uhr)
    Motorradto... (Aktualisiert: 5.3., 12:14 Uhr)
    Nadine (Aktualisiert: 3.3., 11:05 Uhr)
Donnerstag, 13.07.2017, 12:25

Hallo Ihr Lieben,

in der letzten Story schrieb ich, dass das Leben märchenhaft sein kann.
Aber habt Ihr schon einmal ein Märchen gelesen, wo von Anfang bis zum Ende alles eitel Wonne ist? Das wäre ja auch fad und keine Geschichte und wir könnten auch nichts daraus lernen.

Also auch in meinem Märchen gibt es wieder mal einen Teil, der nicht so schön ist. Da ist nämlich eine böse Fee aufgetaucht, die mein Leben ziemlich durcheinanderwirbelt.

Von Anfang an:
Wie Ihr vielleicht (noch) wisst, habe ich vor eineinhalb Jahren einen neuen Job in einer anderen Region angetreten. Dieser Job ist der gleiche, wie er es in der vorigen Region war. Dazu kam noch ein Projekt, das mir Spaß macht.

Wie in dieser Branche nicht unüblich, kam es, dass der frühere Chef und der neue Chef miteinander ein Projekt ausarbeiteten. Dieses musste natürlich auch wer umsetzen und damit kam 'die böse Fee' ins Spiel. Ihres Zeichens eine Ex-Mitarbeiterin, die nun wieder einstieg.
Da es sich um eine sehr 'interessante' Konstellation handelte, war ich gespannt, wie sich das entwickeln würde.

Im Nachhinein gesehen, hätte ich sehen müssen, worauf es hinausläuft. Oder besser gesagt, ich habe es befürchtet, ließ mich aber von meiner positiven Grundeinstellung immer wieder davon überzeugen, dass es eh nicht so ist. ;-)
Weil die Gute es absolut beherrscht an ihren Zielen zu arbeiten, andere dabei zu demontieren und letztendlich das zu bekommen, was SIE will.
Eigentlich muss man den Hut vor ihr ziehen, denn sie betreibt das mit einer äußerst feinen Klinge. Was heißt, dass sie niemals irgendwas direkt gegen wen sagt, es aber versteht so zu reden, dass sich im Unterbewusstsein des Betroffenen und der Anderen sehr wohl die 'Unfähigkeit' derer festsetzt, die ihr im Weg stehen. Und keiner merkt was!

Nun, bemerkt habe ich es sehr wohl. ABer zugegeben darauf gesetzt, dass die Beteiligten dieses 'Spiel' durchschauen.
Hab ich aufs flasche Pferd gesetzt.....

Der ganze Prozess hatte auch seinen Vorteil, denn wir haben externe Unterstützung geholt, da auch einige Umstrukturierungen nötig/sinnvoll waren, die sich im Tagesgeschäft nicht erarbeiten ließen.

Dazu hatten wir ein paar Workshops, die einerseits den Weg der Umstrukturierungen aufzeigten und umsetzbar machten. Andererseits brachten sie zutage, was ich von Anfang an befürchtet hatte.

Auch die Differenzen zwischen der Fee und mir wurden aufgezeigt. Ich bin - trotz des Ergebnisses - total stolz auf mich, dass ich es geschafft habe den Mut aufzubringen und zu sagen, was Sache ist.
Im Abschlussworkshop gab es eine Lösung und eine Fragerunde, wie die Beteiligten mit dieser Lösung zufrieden seien. Was alle waren, nur die Fee hat sich Bedenkzeit ausgeboten (was soviel hieß, dass sie sich 'bitten lassen wollte' - meine Interpretation).

Ich habe - das Herz bis zum Hals schlagend - gesagt, dass diese Lösung für mich nicht möglich ist. Erst wollte ich es dabei belassen, dass sie aufgrund der Arbeitsaufteilung nicht passt. ABer die Kollegen haben so auf mich eingeredet, dass ich schließlich sagte, dass ich mit der Fee nicht kann.

Da kam plötzlich auch von ihr, dass sie sich deswegen die Bedenkzeit erbeten hat.

Letztendlich war dann natürlich ich die Böse, weil ich quasi nicht 'kooperationswillig' war/bin, wo sich die Fee ja bemühen würde. Obwohl die Fee während des Workshops einige Dinge klar ausgesprochen hat, aus denen klar wird, dass ich diejenige bin, die weg muss. Aber das ist scheinbar keinem aufgefallen.

Na ja, irgendwann bin ich ihr möglicherweise sogar dankbar dafür. Schau ma mal.

Denn auch nach tagelangem Überlegen, Sacken lassen und Hinterfragen bleibt für mich nur diesen Teil des Jobs aufzugeben. Alle möglichen Varianten habe ich schon durchgedacht.
Letztendlich bleibt für mich die jetzige Variante die einzig für meinen Seelenfrieden mögliche Lösung:
Bis zu einem gewissen Zeitpunkt bleibe ich Vollzeit in meinem Job und dann mache ich Halbzeit mein Projekt fertig und widme mich meinen eigenen Projekten.

Dazu nehme ich in Kauf, dass ich ein Jahr lang auch nur Halbzeit verdiene, was nicht ganz so einfach ist, da mein Sohn ihm September zu studieren beginnt und damit die Unterstützung seiner Eltern braucht.
Trotzdem, lasse ich mich drauf ein. Vielleicht braucht es genau diesen 'Crash', dass ich mich auf meine Vorhaben konzentriere.

Diesen Teil des Jobs wollte ich eh schon länger 'loswerden', hatte aber gehofft, dass sich ein zweites Projekt findet, dass ich betreuen kann. Nun, das gibt es nicht. Wird auch seinen Sinn haben.
Und vielleicht hat die gute Fee ja nur die böse Fee (b)genutzt um mich dorthin zu bringen, wo sich meine Wünsche, Pläne und Vorhaben erfüllen ;-).
Weil die meisten Märchen haben ja ein gutes Ende! ;-)

lg soul


 
WÄH!
erstmal WÄH zu dieser bösen fee.
auch wenn du es quasi als richtungsweisung gebraucht hast, na danke, da gibts auch schönere hinweise.
aber gut, wenn du es eh "halbwegs gut" nehmen und deuten kannst, freut mich das.
dennoch vermute ich, dass da manch stunde des kränkens und grübelns hinter dir liegt, oder?
hast du nun diesen teil des jobs aufgegeben?

du - auch in meinem job gibt es da diese böse fee, doch wo da der tiefere hintergrund, der richtungshinweis dahinter steckt, habe ich noch nicht herausgefunden.
gott sei dank ist auch die nicht mehr viel am arbeitsplatz da auch sie mama wurde.

das halbe jahr halbzeit verdienen schaffst du!
du kannst gerne nebenberuflich michaels "leih-tante" werden und dir so ein zubrot verdienen.
da kommt ohnehin ein mächtiger betreuungsengpaß auf uns zu :-(
:-)

liebe grüße
 
@Marieblue
Liebes Mariechen,

ich hoffe, ich habe Dich in Deinem Blog nicht zu sehr 'niedergeschrieben' :-/

Ja, es gibt schönere Hinweise. Aber es braucht ganz offensichtlich auch immer wieder mal so eine böse Fee ;-)

Kränken? Nein, gekränkt habe ich mich nicht.
Grübeln? Kommt drauf an. Unter Grübeln verstehe ich 'im Kreis denken'. Das habe ich nicht. Wohl aber hat sie mich von Anfang an dazu animiert mich zu fragen, warum sie in meinem Leben ist und sie es schafft, mich auf die Palme zu bringen. Innerlich wohlgemerkt!
Trotzdem, ich bin jemand, der sehr schnell 'das Gute' in Situationen und Menschen sieht und sich äußerst selten ärgert.
Deswegen habe ich mich schon gefragt, warum sie es schafft.

Eine wirklich zufriedenstellende Antwort habe ich nicht gefunden.
Wohl aber habe ich im letzten halben Jahr die Vorteile des Ärgerns schätzen zu lernen (was jetzt nur am Rande mit ihr zu tun hat!).
Ärger aktiviert Energien um Dinge zu ändern.

Ich will den Assistenzteil meines Jobs (20 Stunden) schon länger loswerden. Wollte diesen aber gegen ein zweites Projekt 'eintauschen', sodass ich bei einer Anstellung von 40 STunden bleibe.

Ich hätte meinen Job auch weiter gemacht, wenn mein Chef Chef geblieben wäre. Bleibt er auch, aber die Fee übernimmt einige Aufgaben von ihm und zwar solche Teile, das hauptsächlich sie meine Vorgesetzte wäre.
Das geht für mich gar nicht. Nicht nur, dass wir eine grundsätzlich verschiedene Arbeitsweise haben, sehen wir es auch ziemlich verschieden, wie man an die Dinge herangeht. Auch in der Wertschätzung (hauptsächlich Menschen gegenüber) liegen wir scheinbar ziemlich weit auseinander.
Würde ich meinen Job weitermachen, ginge das komplett gegen meine eigenen Ansichten und Werte.

Würde ich es drauf anlegen, könnte ich es möglicherweise schaffen, mich 'zu behaupten'. Aber ich sehe das als so derart unnötige Energieverschwendung, dass ich das nicht kann.

Übrig bleibt mein Projekt, für das ich 20 Wochenstunden angestellt bin. Das läuft bis Ende 2018.
D.h. bis Ende 2017 bin ich noch 40 Stunden angestellt und ab Jänner werde ich nur mehr mein Projekt machen. Heißt weiter, dass ich das ganze nächste Jahr Arbeit und Verdienst von 20 Wochenstunden habe. Es sei denn, es ergibt sich ein weiteres Projekt, was durchaus im Bereich des Möglichen liegt.

Mein B&B-Vorhaben ist ja noch immer aktuell. Zur Zeit bin ich auf der Suche nach einem geeigneten Objekt.
Wenn ich das umsetze, habe ich eh viel um die Ohren. Und so habe ich mir für 2018 die Umsetzung meiner eigenen Pläne vorgenommen.
Da kann ich jetzt schon einiges vorbereiten, was ich auch tue.

Ohne die Fee hätte ich mich vermutlich nicht so intensiv gleich mit all meinen Vorhaben auseinandergesetzt und wäre möglicherweise auch nicht auf so ein paar Ideen gekommen, die nun 'aus der Not' entstanden sind.

Und ich bin wirklich sooooo stolz auf mich, dass ich - das erste Mal in meinem Leben - klar gesagt habe, dass ich mit jemandem nicht zusammenarbeiten kann. Auch wenn ich mich damit selber um die Hälfte meines Jobs gebracht habe. ;-)

Ja, was so Sinn und Zweck solcher 'Feen' ist, ist meist immer erst im Nachhinein klar.
Wie heißt es so schön, "verstehen kann man das Leben rückwärts, leben muss man es vorwärts" (ich glaube Soren Kierkegaard) ;-)

In irgendeinem Buch habe ich mal gelesen, dass sie 'Arschengel' sind. Das triffts irgendwie gut. ;-)

Betreuungsengpass? Gehst Du schon wieder arbeiten?
Wie schauts mit Tagesmutter aus?

glg soul
  • soul,
  • 2017.07.16, 22:44
 
mah....
gibts was ärgeres, als wenn man sich über sich selber ärgert? (natürlich weiß ich, dass es was ärgeres gibt! ;-)).

Diese blöde böse Fee verleidet mir meine Arbeit. Oder besser gesagt, ich verleide sie mir selber, weil die böse Fee ist ja gar nicht da. Nur ich merke, wie ich mich über sie ärgere und darüber, dass ich ihr die Macht gebe, meine Entscheidungen zu beeinflussen. Und dann ärgere ich mich über mich, dass ich mich ärgere und dass ich ....
Ein Teufelskreis.
Wieso gelingt so einer Schlange mit ihren Methoden tatsächlich das, was sie sich in den Kopf gesetzt hat und 'zwingt' mich dazu zu gehen?!
Natürlich denke ich, dass es letztendlich gut ist, dass es so ist, weil ich so zu MEINEN Plänen zurückkehre. Aber trotzdem ärgert es mich, dass es solche Schlagen immer irgendwie schaffen.

Ach ich sags Euch, diese Ärgerei nervt mich selber!

Ich will wieder zurück in meinen Himmel!!!!

Oder nein, ich will in meinen neuen Himmel!!!!!
  • soul,
  • 2017.07.25, 09:02
 
Glg von der welle

  • welle,
  • 2017.08.17, 22:51
 
Glg von der welle

  • welle,
  • 2017.08.17, 22:51
 
Na dann
auf zum Betriebsausflug. 2 Tage mit der Fee.
Magenschmerzen hab ich schon.
Kann ja heiter werden.

Wünsche Euch, dass Eure nächsen 2 Tage vergnüglich(er) werden!

lg soul
  • soul,
  • 2017.08.28, 07:03
 
Wie war...
...der Betriebsausflug? Gut gemeistert?

Mir wurde ja auch vor einigen Jahren so eine "böse Fee" auf meinen Platz gesetzt, hab ich etwas persönlich genommen. Inzwischen nicht mehr. Die ist mittlerweile gerade drauf und dran, sich selbst abzumontieren. Manche Dinge kann ich inzwischen erwarten...

Viel Freude, bei allem was Du tust, und lass Dir Deine Arbeit nicht vermiesen...

Lg. Vivi
  • vivi,
  • 2017.09.13, 07:16